Ein Film von Hannes Buchinger über Alm-Alltage in Kärnten

…der Fotograf hat sich drei Jahre lang auf einer Melkalm oberhalb vom Kärntner Weissensee gefilmt

Früh aufstehen und spät ins Bett. Dazwischen viel Arbeiten, Gehen, Rufen und Nachschau halten. Mit den Tieren auf Du und Du in atemberaubender Naturkulisse den Sommer verbringen. Unter Schweiß, Müh und manchmal auch die ein oder andere kleine Not den Alm-Alltag bestreiten. Für den gebürtigen Oberösterreicher Hannes Buchinger aus St. Roman ist es eine Leidenschaft, die ihn seit mehr als zehn Jahren nicht loslässt und jeden Sommer auf der Melkalm „Alm hinterm Brunn“ oberhalb vom Weissensee in Kärnten treibt.  

„Eigentlich war’s ja eine Verlegenheitslösung. Bis zum Beginn meiner Selbständigkeit als Fotograf wollte ich die Zeit nutzen und ging auf eine Alm. Nach dem Sommer war klar: Das mache ich nächstes Jahr wieder – 2022 war’s bereits mein 12. Almsommer“, berichtet uns Buchinger. Weil er die vielen Schönheiten des Almlebens für später bewahren wollte, hat der in Wien lebende Fotograf mit Schwerpunkten Architektur und Natur seine Zeit auf der Alm in den letzten Jahren mit der Kamera festgehalten.

Entstanden ist daraus ein eindrückliches Werk. „Der Halter“ heißt sein 72-minütiger Film. Darin zu sehen sind vielfältige Aspekte des Almlebens: vom Melken um 4 Uhr am Morgen, Stall ausmisten, Sensenmähen, Füttern und Zusammentreiben der Kühe fast bis 20 Uhr. Untermalt werden die stimmungsvollen Szenen mit ebensolcher Musik.

Hier ein kurzer Trailer

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Im Film zeige ich Alm-Alltage

„In meinem Film zeige ich Alm-Alltage, wie ich sie immer wieder erlebe.“ Buchinger, der die Almsommer alleine verbringt, hat sich dafür drei Almsommer lang selbst aufgenommen. Anschließend hat er das Material zu einem großen Stimmungsbild in Filmlänge zusammengestellt.

Seit zehn Jahren lebt und arbeitet der 58-Jährige Sommers, von Juni bis September, auf einer Melkalm in 1274 Metern Seehöhe oberhalb vom Weissensee in Kärnten. Liebevoll nennt er sie „seine zweite Heimat“, wie er in einem Interview mit der ober- und niederösterreichischen Regionalzeitung Tips verrät.

Buchinger kümmert sich seit 2012 um das Weidevieh von insgesamt fünf Bauern, an die 100 Tiere. Er betreut Milch- und Muttekühe, Kälber, einen Stier und dazu noch Pferde sowie zuletzt zwei Esel. Halter nennen die Kärntner den Job als Almbewirtschafter. „Ich bin dort als Senner oder Halter tätig und genieße es, Zeit zu haben, um die Veränderungen der Umwelt, des Lichtes und der dort lebenden Tiere wahrzunehmen“, hat er uns verraten. Diesen leidenschaftlichen Blick kann man im Film spüren, die rauen Naturschönheiten erleben.

Ein Sommer auf der Alm ist wunderbar beglückend

Für Buchinger steht eines fest: Arbeiten auf der Alm bietet unglaublich schöne Momente und auch wahnsinnig schweißtreibende. „Ein Sommer auf der Alm ist zwar sehr anstrengend und fordernd – aber in der Natur und mit Tieren zu arbeiten ist für mich nicht nur sehr bereichernd, sondern auch wunderbar beglückend“, sagt der Fotograf. Im nächsten Sommer zieht es ihn wieder hinauf zu den grünen Wiesen, Bergpanoramen und grasenden Tieren.

Hannes Buchinger aus St. Roman (Oberösterreich) hat nach dem Landwirtschaftsstudium in einer bäuerlichen Interessensvertretung gearbeitet. Später verdiente er sich als Schwimmteichbauer. Nun lebt er als Fotograf mit Schwerpunkten Architektur und Natur in Wien und im Sommer drei, vier Monate als Senner auf einer Melkalm in Kärnten.

Hannes Buchinger auf der Melkalm „Alm hinterm Brunn“