Almwandern

Saftige Wiesen und schöne Ausblicke – zu Fuß die Vielfalt unserer Almen kennenlernen

Ob auf einfachen Wegen oder anspruchsvolleren Routen: Die Almen lassen sich in all ihren Facetten am besten beim Wandern erfahren.

Hinaufgehen, durchatmen, hinüber blicken – ein denkbar einfaches Glücksrezept. Ein Aufenthalt in der ruhigen Almlandschaft, inmitten der Natur und ihrer Artenvielfalt, mit beeindruckenden Berg- und Waldkulissen, Almwiesen und Ausblicken lassen die Seele erwachen. Ab einer gewissen Seehöhe stellt sich fast automatisch ein Glücksgefühl ein.

Wanderungen hinauf zu den österreichischen Almen und Bergtouren sind ein Klassiker, damals wie heute für Jung und Alt liebgewonnene Freizeitbeschäftigung. In den Pandemiejahren ist die Beliebtheit der Almgebiete merklich gestiegen, das untermauert die steigende Zahl an Besucherinnen und Besuchern.

Wanderungen zu Almen sind gesund

Fernab von Hektik, Stadtlärm und Alltagsstress bieten Almen als naturnahe Kulturlandschaft einfache Entschleunigung und Entspannung. Ein Aufenthalt in Almregionen in Österreich fördert auf sanfte Weise die Gesundheit. Längst gebe es wissenschaftliche Evidenz für die gesundheitsfördernden Aspekte der Almen, sagt der Mediziner und Gesundheitsexperte Dr. Georg Lexer

„Unsere Almen wirken vor allem in Verbindung mit unseren Bächen und Wäldern gesundheitsfördernd. Unsere Almen wirken antidepressiv, angstlösend, pulssenkend, blutdrucksenkend und laut einer neuen Studie auch luststeigernd.“

Die österreichischen Almen sind in den allermeisten Fällen über einfache bis mittelschwere Wege zu erreichen. Wer es gemütlich angehen will, der wählt Forststraßen. Vereinzelt sind unsere Almen auch bequem über eigene Mautstraße oder mit Hilfe von Hüttentaxis zu erreichen.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Viele Wege führen auf Österreichs Almen

Einfache Wanderwege zu den Almen führen nicht über steile Anstiege oder Klettersteige. Diese Möglichkeiten können erfahrene Wanderer und Wanderinnen aber selbst wählen. Denn zu unseren Almen gelangt man auf vielen Wegen und von dort ergeben sich aussichtsreiche Routen in die umliegenden Berge und auf die Gipfel (in unseren Almgeschichten finden sich bei den Almporträts einige Beispiele). Auch abgeschiedene Almhütten sind vor allem in den westlichen Alpenregionen noch zu finden. Lange Fußmärsche sind hier keine Seltenheit. Vor jeder Almwanderung gilt es Informationen zu Wegen und Routen einzuholen.

Einen Überblick über Erreichbarkeiten und Routen schafft unsere digitale Almenkarte mit Zielen in allen Bundesländern. Wanderführer wie die ALManache der Almwirtschaftsvereine, Bücher oder spezielle Berg-Apps enthalten ebenso Erklärungen zu Aufstiegen. Jede noch so kleine Wanderung will vorbereitet sein: Routen nach eigener Verfassung auswählen, gute Ausstattung (Wanderschuhe, Regenkleidung, Getränke, Jause, Sonnenschutz, Handy) nicht vergessen und rein ins Almvergnügen!

Kühe bei Wanderweg im Zillertal

Respekt und Vorsicht beim Wandern

Beim Erwandern der Almen und Bergtouren bitte einige Verhaltensregeln beachten: um den Almfrieden und die sensiblen Natur- und Kulturräume zu erhalten sowie Almtiere wie Wildtiere nicht zu stören. In der eigenen Rubrik „Richtiges Verhalten“ klären wir darüber auf. Die wichtigsten Regeln in aller Kürze:

  • offizielle Wege beachten: Wanderwege nicht verlassen
  • Grenzen und Zäune berücksichtigen: keine gesperrten oder versperrten Wege benützen
  • Weidetiere respektieren: großen Abstand halten und nicht streicheln
  • Kinder beaufsichtigen, Hunde anleinen
  • Müll mitnehmen
  • Weidegatter nach dem Öffnen schließen
  • Arbeitende Menschen und andere Besucher respektieren

Die Almen und Alpen in Österreich sind Sommerquartier und Weideland für hunderttausende Nutztiere. Milchkühe, Mutterkühe mit Kälbern, Ochsen, Galtvieh, Schafe, Ziegen, Pferde bewegen sich größtenteils frei über Almwiesen, Weiden und Alpflächen. Ein respektvoller Umgang mit den Alptieren ist unbedingt angebracht Denn die Almen sind kein Streichelzoo und die Weidetiere keine Haustiere. Wenn sich Menschen oder Hunde plötzlich nähern, kann das ihnen Angst machen oder für sie eine Bedrohung darstellen.

In brenzligen Situationen können Weidetiere mit ihrem ausgeprägten Flucht- und Verteidigungsinstinkt rasch reagieren. Das kann zu schmerzhaften bis schwerwiegenden Unfällen führen. Unangenehme Begegnungen zwischen Wanderern und Mutterkühen haben es in den letzten Jahren leider immer wieder in die Schlagzeilen geschafft. Daher den Kontakt zum Weidevieh vermeiden und großen Abstand halten. Die Tiere nicht erschrecken, füttern, streicheln oder aus nächster Nähe fotografieren.

Respekt und Rücksicht können in vielen kleinen Schritten erfolgen – für die Natur, unsere Almen und deren Bewohner bedeuten sie große. Denn oben am Berg finden mit Umsicht alle ihren Platz: Mensch, Hund, Weidevieh und Wildtiere wie seltene Pflanzen und Kleinstlebewesen.

Aktuelle Beiträge

Die außergewöhnliche „Toilettenbekanntschaft“ auf 2.117 Metern Höhe

Die außergewöhnliche „Toilettenbekanntschaft“ auf 2.117 Metern Höhe

Unseren Sommerurlaub 2017 verbrachten wir auf dem „Dach Tirols“ – dem Pitztal, einem Tiroler Tal zwischen dem Kauner- und dem Ötztal. Der sechste Urlaubstag war stark bewölkt – Regen hing […]

19. Mai 2024
Weiterlesen
Tückische Altschneefelder – die Gefahr am Berg

Tückische Altschneefelder – die Gefahr am Berg

Selbst wenn im Tal schon lange der Sommer eingekehrt ist, liegt, gerade auf Nordhängen, oft noch Schnee vom letzten Winter. Auch bei Touren auf über 2.000 Metern Höhe sind Altschneefelder […]

8. April 2024
Weiterlesen
Mit Bedacht hinauf macht Freude zuhauf

Mit Bedacht hinauf macht Freude zuhauf

Auffi will i – die Lust auf unseren Almen zu wandern, sporteln und genießen ist auch im wechselhaften Frühlingswetter ungebrochen. Gerade erwachen unsere Almen, die Wald- und Bergbewohner langsam aus […]

25. März 2024
Weiterlesen
Bei Skitouren vorsichtig sein und Tipps beachten

Bei Skitouren vorsichtig sein und Tipps beachten

War Skitouren-Gehen bis vor einigen Jahren bestenfalls eine Randsportart, hat es sich zur Lieblingssportart vieler naturbegeisterter Menschen entwickelt. Jährlich werden es im Alm- und Berggebiet mehr Skitourengeher. In unserer hektischen […]

12. Dezember 2023
Weiterlesen
Theresa Mitterer-Leitner: Die Almen sind Grundlage für den alpinen Tourismus | Tirol

Theresa Mitterer-Leitner: Die Almen sind Grundlage für den alpinen Tourismus | Tirol

Rund um unsere Almen und Alpen tummeln sich zu jeder Jahreszeit Wanderer und Wanderinnen, Gäste und Einheimische, Sportlerinnen und Sportler. Sie alle – und damit auch der Tourismus und die […]

2. November 2023
Weiterlesen
Literarische Almschmankerln: Der ALManach Kärnten

Literarische Almschmankerln: Der ALManach Kärnten

Im Gailtal, am Weißensee, auf den Nockbergen oder dem Katschberg: Das Almgebiet in Kärnten umfasst 16 Prozent der Landesfläche. Die Weideflächen reichen je nach Region weit über 2.000 Meter Seehöhe […]

2. September 2023
Weiterlesen
Alle Alpen in Vorarlberg besuchen

Alle Alpen in Vorarlberg besuchen

„Usse“ (Hinaus), „uffe“ (hinauf) zu den Alpen, „ihe“ (hinein) ins Abenteuer und „ahe“ (hinunter) ins Tal mit vielen schönen Bildern: Angelika und Günter Geuze hat die Leidenschaft für unsere Almen […]

12. August 2023
Weiterlesen
Literarische Almschmankerln: Der ALManach Oberösterreich

Literarische Almschmankerln: Der ALManach Oberösterreich

Der ALManach Oberösterreich in seiner überarbeiteten Auflage, erschienen 2021 im Kral Verlag, ist ein wahres Schatzkästchen für alle Almliebhaber, Wanderer und Sportler. Die Regionen Salzkammergut, Totes Gebirge, Eisenwurzen, Dachsteingebirge, Pyhrn-Eisenwurzen […]

10. August 2023
Weiterlesen
Grandioser Ausblick von der Maisalpe ins Inntal | Tirol

Grandioser Ausblick von der Maisalpe ins Inntal | Tirol

Dem Almsommer lauschen: Unter dem Motto „Heit giahn ma auf die Alm“ besuchen die Volksmusikmoderatoren von ORF Radio Tirol, Gabi Arbeiter, Steffi Holaus und Peter Kostner Almen in allen Tiroler Bezirken. […]

4. August 2023
Weiterlesen
Literarische Almschmankerln: Steirische Almen erwandern

Literarische Almschmankerln: Steirische Almen erwandern

Die Vielfalt der steirischen Almen kann mit dem Wanderführer „Steirische Almen erwandern: Hinauf zu Genusshandwerk, Almleben und klaren Bergseen.“ entdeckt werden. In diesem Buch von Herbert Raffalt werden nicht nur […]

30. Juni 2023
Weiterlesen