Literarische Almschmankerln aus dem Buch: Almen in Österreich

…das Almerlebnis für zuhause

Wir haben interessante Neuigkeiten aus unserer Leserubrik und zwar möchten wir euch das Buch „Almen in Österreich – Von Menschen und Tieren, vom Gestern und Heute“ von Autorin Susanne Schaber und Fotograf Herbert Raffalt vorstellen, welches uns der Tyrolia Verlag Innsbruck zur Verfügung gestellt hat. Das Buch gibt einen realistischen Einblick in erlebte Geschichten und beleuchtet das Thema Alm aus unterschiedlichen Perspektiven. Es werden nicht nur die schönen, romantischen Seiten aufgezeigt, sondern auch der harte und oftmals raue Arbeitsalltag. Deshalb geben wir euch einen kleinen Vorgeschmack in ein besonderes Leseerlebnis:

„Prall grüne Bergwiesen, das Bimmeln der Kuhglocken, die mit Holzschindeln gedeckte Hütte: Almen sind Sehnsuchtsorte. Die Unbeschwertheit unter freiem Himmel, das einmütige Zusammenleben mit den Tieren und die selbstproduzierten Nahrungsmittel – all das gehört zu den Wunschträumen unserer Tage. Herbert Raffalt und Susanne Schaber haben sich auf die Suche gemacht nach dem wirklichen Leben auf der Alm. Ihre Bilder und Texte erzählen von einem Erbe, das es zu bewahren gilt.“

Das Buch ist Sinnbild für die Liebe zur Alm. Es zeigt die Beschwerlichkeit des Almlebens gleichermaßen wie die ökologische Wichtigkeit. Die Zahlen sprechen für sich: „Dreizehn Prozent des österreichischen Staatsgebietes sind von insgesamt ca. 8700 Almen bedeckt. Jeden Sommer grasen dort etwa 460.000 Rinder, Schafe und Ziegen, manchmal auch Pferde und Schweine, beaufsichtigt von etwas mehr als 7000 Hirtinnen und Hirten.“ und damit gibt die Autorin bereits einen kleinen Einblick in die Vielfältigkeit des Almlebens. Im Anschluss werden in sieben Kapiteln Sagen, Geschichten, Wissen sowie Nützliches aus dem Arbeitsalltag vermittelt und die Alm aus allen Perspektiven beleuchtet.

So begegnen sie beispielsweise Schriftsteller Bodo Hell, der auf der Grafenbergalm seine Sommer als Hirte verbringt – das restliche Jahr lebt er in Wien. Die Hütte ist einfach – fließend Wasser sucht man vergeblich – und abgeschieden von der Außenwelt. Wenn das Wetter es zulässt, verbringt Bodo die meiste Zeit bei seinem Vieh, stellt Ziegenkäse her, „schwendet“ die Wiesen – was im bäuerlichen Fachjargon so viel bedeutet wie die Wiesen von Bäumen und Büschen zu befreien – oder sammelt Holz um den Herd einzuheizen. Das Almleben inspiriert ihn für seine Texte und Erzählungen.

Ein weiteres Kapitel im Buch ist Susanne Türtscher gewidmet und gibt Einblick in ihre Welt der Kräuterkunde. Mit sieben Jahren weckte sich während des gemeinsamen Familienurlaubs in Alpe Klesenza ihr Interesse für Kräuter und Berge. Mittlerweile lebt sie in Buchboden, nahe dem einstigen Urlaubsdomizil, und gibt ihr Wissen in Seminaren an Begeisterte weiter. Die Kräuter verarbeitet sie in ihrem Haus zu Tees, Tinkturen und Salben und vermittelt so den umfassenden Anwendungsbereich und die Heilkraft der Kräuter. Leser:innen lernen auf diese Weise die Natur mit anderen Augen zu betrachten.

In wiederum einer weiteren Geschichte darf man in die Welt der Sagen eintauchen und Helmut Wittmanns Erzählung von der „Übergossenen Alm“ folgen. Laut welcher die Menschen auf den Almen am Fuß des Hochkönigs in Saus und Braus lebten. Als eines Tages ein alter Mann um nächtlichen Unterschlupf bat gewährte ihm niemand Einlass. In dieser Nacht kam es zu einem desaströsen Unwetter – Schnee, Fels und Eis begruben die Almhütten unter sich und mit ihnen zahlreiche Menschen und Tiere. Mit diesen und vielen weiteren Sagen, fesselt Helmut seine Zuhörer immer wieder aufs Neue.

Den krönenden Abschluss bilden 100 Alm-Tipps, die Lust auf mehr machen und alle Leser:innen inspirieren die Almen Österreichs selbst zu erkunden. Das Buch hat uns in seinen Bann gezogen und ist deshalb unsere Empfehlung für alle Almbegeisterten und die, die es noch werden wollen. Das Buch ist im Tyrolia Verlag oder auch online erhältlich!

Also nichts wie los: Buch holen, in die Welt der Almen eintauchen und vielleicht den ein oder anderen Insidertipp hautnah erleben!

Quelle: Tyrolia Verlag (Susanne Schaber/Herbert Raffalt, 2015)

Kontaktdaten:

TYROLIA VERLAG
Exlgasse 20
6020 Innsbruck
buchverlag@tyrolia.at
www.tyrolia-verlag.at

Weitere literarische Almschmankerln

Literarische Almschmankerl: Von Krimml bis Malta – ausgewählte Almen der Hohen Tauern

Literarische Almschmankerl: Von Krimml bis Malta – ausgewählte Almen der Hohen Tauern

Bau- und Kulturdenkmäler„Bauen im (hoch-)alpinen Gelände wird in besonderem Maße durch die natürlichen Voraussetzungen bestimmt. Durch ihre regionale Ausprägung sind Almgebäude daher ein wichtiges Kulturerbe des Alpenraums und des Nationalparks […]

8. Mai 2024
Weiterlesen
Literarische Almschmankerln: Almen im Nationalpark Hohe Tauern. Natur, Kultur und Nutzungen

Literarische Almschmankerln: Almen im Nationalpark Hohe Tauern. Natur, Kultur und Nutzungen

Zwischen Tradition und InnovationWurden Almweiden früher auf ganz unterschiedliche Art und Weise genutzt, gleichen sich die Beweidungssysteme aktuell immer mehr an. Die beiden Ökologen erklären anschaulich, wie sich die Wirtschaftsweise […]

13. April 2024
Weiterlesen
Literarische Almschmankerln: Zeit zum Wiederkäuen

Literarische Almschmankerln: Zeit zum Wiederkäuen

Die Kühe liegen gelassen auf der Almwiese und kauen ihr Gras: Ein Bild, das einen sofort innehalten lässt. Die Tiere beobachten und der eigene Trubel ist kurz vergessen. Das Wiederkäuen […]

6. Februar 2024
Weiterlesen
Literarische Almschmankerln: Momentum – Alminger in Söll

Literarische Almschmankerln: Momentum – Alminger in Söll

Das Wort „Alminger“ beschreibt – zumindest in Tirol – auf liebevolle Weise jene Menschen, die im Sommer auf den Almen arbeiten und leben. Mit dem Begriff wird eines schnell klar: […]

30. Januar 2024
Weiterlesen
Literarische Almschmankerln: Das Mysterium um die wohl älteste Viehschelle

Literarische Almschmankerln: Das Mysterium um die wohl älteste Viehschelle

Der Journalist, Chefreporter der Allgäuer Zeitung, Tobias Schuhwerk hat einen Alpsommer lang den Hirten Patrick Schuster auf der Einödsberg-Alpe oberhalb von Oberstdorf im Allgäu so oft als möglich besucht. In […]

19. Januar 2024
Weiterlesen
Literarische Almschmankerln: Wolfsgrube als Orts- und Flurnamen

Literarische Almschmankerln: Wolfsgrube als Orts- und Flurnamen

Der aus dem Tiroler Sellraintal stammende Autor, Geschichtsexperte und Bibliothekar Georg Jäger dokumentiert in seinem neuen Buch die Vergangenheit des Wolfes in Österreich. Der Textauszug stammt aus „Der Wolf als Bauernschreck […]

14. Januar 2024
Weiterlesen
Literarische Almschmankerln: Mit vier Monaten schon auf der Einödsberg-Alpe

Literarische Almschmankerln: Mit vier Monaten schon auf der Einödsberg-Alpe

Der Journalist, Chefreporter der Allgäuer Zeitung, Tobias Schuhwerk hat einen Alpsommer lang den Hirten Patrick Schuster auf der Einödsberg-Alpe oberhalb von Oberstdorf im Allgäu so oft als möglich besucht. In […]

29. Dezember 2023
Weiterlesen
Literarische Almschmankerln: Almfrieden

Literarische Almschmankerln: Almfrieden

Ein simples Wort und doch steckt so viel mehr dahinter: Der viel zitierte Almfrieden bedeutet Ruhe von der Hektik im Tal, Einklang von Natur, Mensch und Vieh und ein Rückbesinnen […]

19. Dezember 2023
Weiterlesen
Literarische Almschmankerln: Auf der Alm und im Tal

Literarische Almschmankerln: Auf der Alm und im Tal

Das Buch „Auf der Alm und im Tal“ von Martina Fischer erschien 2019 im Kailash Verlag. Auf 238 Seiten beschreibt sie ihr Selbstversorgerleben auf der Alm und im Tal in […]

15. Dezember 2023
Weiterlesen
Literarische Almschmankerln: Der Wolf in Fabel, Literatur und Volksmedizin

Literarische Almschmankerln: Der Wolf in Fabel, Literatur und Volksmedizin

Der aus dem Tiroler Sellraintal stammende Autor, Geschichtsexperte und Bibliothekar Georg Jäger dokumentiert in seinem neuen Buch die Vergangenheit des Wolfes in Österreich. Der Textauszug stammt aus „Der Wolf als Bauernschreck […]

13. Dezember 2023
Weiterlesen