Sagen aus Heiterwang

Das Blumengebet des Geißhirten

In Heiterwang lebte vor langer Zeit ein armer Geißhirt, der mit den ihm anvertrauten Tieren durch die Gegend zog. Er war ein guter und frommer Mann und so oft er eine Kirche oder eine Kapelle sah, zog er ehrfürchtig seinen abgeschabten Hirtenhut und begann ein einfaches Vaterunser zu beten.

Dabei hatte er aber eine ganz eigene, wundersame Art: Er zog die frischen Wiesenblumen aus dem Hutband, die gewöhnlich zum Schmuck dort steckten, und warf sie in den offenen Hut. Dann betete der Geißhirt in den Hut hinein seine Vaterunser, wobei sich die schönen Blumen vermehrten, bis die ganze Höhlung mit duftenden Blüten gefüllt war.
Stets beendete der Hirt sein Gebet mit den schlichten Worten: „… und das da ist für das ganze himmlische G’schwader. Amen!“ Damit leerte er seinen Hut vor der Schwelle des geweihten Ortes aus. Dabei sah der Geißhirt, wie sich die armen Seelen beinahe um die kostbare Blumengabe rauften, bis jede von ihnen eine kleine Blüte erhaschen und glücklich davonschweben konnte.

So hielt es der Hirt eine lange Zeit. Doch einmal bemerkte ein Pfarrer sein Tun und nahm den Geißhirten beiseite: „Was du da treibst, scheint mir nicht ganz recht!“, meinte der hoch gelehrte Herr streng. „Es gibt auch viel schönere und vornehmere Gebete, die unseren lieben Herrn im Himmel erfreuen!“

Der arme Geißhirt lernte folgsam das neue Gebet und sprach es am nächsten Tag auf seine gewohnte Art in den Hut hinein. Aber er konnte das Gebet wiederholen, sooft er nur wollte: Das schöne Blumenwunder blieb aus.
Da dachte sich der Hirt seinen Tell und kehrte heimlich zu seinem schlichten Vaterunser zurück, das so wunderbare Blumen schuf und den armen Seelen und seinem eigenen Herz so viel Frieden brachte.

Quelle: Tiroler Sagen, (Weninger 2018: 91f.)

Weitere interessante Beiträge

Alm Geschichten | Almbuch | Arbeiten auf der Alm | Fauna | Geschichte & Brauchtum | Leben & Arbeiten | Leute & Leben auf der Alm | Natur | Nutztiere | Salzburg

Neues Leben auf der Vierkaseralm am Salzburger Untersberg | Salzburg

Weiterlesen
Brauchtum | Geschichte & Brauchtum | Leben & Arbeiten

Bäuerliches Neujahr an Mariä Lichtmess

Weiterlesen
Almbuch | Buchtipp | Leben & Arbeiten | Medien | Natur | Nutztiere | Salzburg

Literarische Alm-Schmankerl: Das Buch „Mythos Tauernschecken“

Weiterlesen
Arbeiten auf der Alm | Fauna | Freizeit & Erholung | Klima und Umwelt | Leben & Arbeiten | Leute & Leben auf der Alm | Natur | Nutztiere

Ein Film von Hannes Buchinger über Alm-Alltage in Kärnten

Weiterlesen
Arbeiten auf der Alm | Leute & Leben auf der Alm | Videos

Kathrin Zettel: „Die Alm ist ein Rückzugs- und Energie-Ort“

Weiterlesen
Alm Geschichten | Almbuch | Arbeiten auf der Alm | Fauna | Geschichte & Brauchtum | Leben & Arbeiten | Leute & Leben auf der Alm | Natur | Nutztiere | Steiermark

Am Hauser Kaibling sind die Schafe los | Steiermark

Weiterlesen
Almtradition | Brauchtum | Geschichte | Geschichte & Brauchtum | Leben & Arbeiten

Mystische Wesen auf unseren Almen

Weiterlesen
Almtradition | Brauchtum | Geschichte | Geschichte & Brauchtum | Leben & Arbeiten | Salzburg

„An Fried‘, an Gsund‘ und an Reim“

Weiterlesen
Almtradition | Brauchtum | Geschichte | Geschichte & Brauchtum | Leben & Arbeiten

Mystisches zwischen den Jahren

Weiterlesen
Freizeit & Erholung | Leben & Arbeiten | Leute & Leben auf der Alm

Almen helfen dem Tourismus in den Bergen

Weiterlesen