Abfall mitnehmen sagt der Wachtmeister der Almen und Berge

…mit viel Humor macht die Videokampagne vom Salzburger Land Tourismus „Respect and protect“ auf den nötigen Respekt von Tieren, Pflanzen und Wegen in unserem Alm- und Berggebiet aufmerksam.

Viele Wege führen nach Rom, aber auch auf unsere Almen. Im Frühling und Sommer locken Natur und Berge. Wen es schon im kleinen Zeh juckt, der hat jetzt wieder viel Gelegenheit zum sportlich Austoben. Und so tummeln sich auf unseren Alm- und Berggebieten nicht nur die Weide- und Wildtiere, sondern auch Freizeitsportlerinnen und Sportler, Genusswanderer und Mountainbiker. Jeder und jede kann etwas von dieser schönen Kultur- und Naturlandschaft haben. Damit dies auch noch lange so bleibt, ist Respekt besonders wichtig. Bei all dem Genießen und Sporteln dürfen Almflächen, Weidegatter, Weidetiere, Schutzzonen für Wildtiere und markierte Wege nicht außer Acht gelassen werden. Mit dem Erinnern ist das bekanntlich so eine Sache.

Mr. Salty ist angetreten, um unserer Sorgfalt auf die Sprünge zu helfen. Der Salzburger Hans Nindl, früher Gastgeber im Jagawirt in Kaprun, spielt in der frech-witzigen Videokampagne „Respect and protect“ vom Salzburger Land Tourismus einen urigen Alm-Öhi oder Hirten. Mit wachsamen Augen und Hirtenstab will er den Bergankömmlingen gegenseitigen Respekt beibringen. Was mit einem grimmigen Blick beginnt, löst sich hinter dem dichten, weißen Bart mit einem kleinen Lächeln auf. Dann nämlich, wenn kleine Gesten dafür sorgen, dass auf unseren Almen ein gutes Miteinander möglich ist. Und dazu gehört auch, seinen Müll wieder mitzunehmen.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Langsame Verrottung
Achtlos weggeworfener Müll kann für Tiere und Landschaften zum großen Problem werden – und seien es auch noch so unscheinbare Papiertaschentücher. Diese verrotten nämlich nicht innerhalb weniger Wochen. Darauf hat der Tiroler Bauernbund unlängst hingewiesen. Auch Bio-Abfälle wie Orangen-, Bananen- und Eierschalen brauchen Wochen und Jahre bis sie sich vollständig zersetzen. Ganz zu schweigen von Verpackungen, Plastik, Getränkedosen und Glasflaschen. Diese Abfälle, womöglich noch durch das Mähen in kleine, scharfe Teile geschreddert, können Weidetiere erheblich verletzen oder schädigen. Zurückgelassene Zigarettenstummel können im schlimmsten Fall Waldbrände verursachen sowie Landschaft und Grundwasser verschmutzen.

Um das Vieh und die Landschaften rund um unsere Almen zu schützen, sind Respekt und Sorgfalt angesagt. Ein kleines Fach im Rucksack, die leere Jausenbox oder ein mitgebrachtes Müllsackerl reichen aus. Mit einem schnellen, mühelosen Handgriff lässt sich viel bewirken.

Bildrechte: © SALZBURGERLAND.COM / SalzburgerLand Tourismus / Leogang

Sicher und schonend auf unseren Almen unterwegs sein: Mit diesen Tipps gelingt es:

Weitere Beiträge zum richtigen Verhalten auf unseren Almen

Die außergewöhnliche „Toilettenbekanntschaft“ auf 2.117 Metern Höhe

Die außergewöhnliche „Toilettenbekanntschaft“ auf 2.117 Metern Höhe

Unseren Sommerurlaub 2017 verbrachten wir auf dem „Dach Tirols“ – dem Pitztal, einem Tiroler Tal zwischen dem Kauner- und dem Ötztal. Der sechste Urlaubstag war stark bewölkt – Regen hing […]

19. Mai 2024
Weiterlesen
Tückische Altschneefelder – die Gefahr am Berg

Tückische Altschneefelder – die Gefahr am Berg

Selbst wenn im Tal schon lange der Sommer eingekehrt ist, liegt, gerade auf Nordhängen, oft noch Schnee vom letzten Winter. Auch bei Touren auf über 2.000 Metern Höhe sind Altschneefelder […]

8. April 2024
Weiterlesen
Dr. Georg Lexer: Unsere Almen sind die Gesundheitslandschaft der Zukunft

Dr. Georg Lexer: Unsere Almen sind die Gesundheitslandschaft der Zukunft

Auf der Heiligenbachalm in den Nockbergen in Kärnten treffe ich Dr. Georg Lexer und denke mir, dass der Name der Alm ja bestens passt für unser Thema. „Heilig“ und „heilsam“ […]

25. März 2024
Weiterlesen
Mit Bedacht hinauf macht Freude zuhauf

Mit Bedacht hinauf macht Freude zuhauf

Auffi will i – die Lust auf unseren Almen zu wandern, sporteln und genießen ist auch im wechselhaften Frühlingswetter ungebrochen. Gerade erwachen unsere Almen, die Wald- und Bergbewohner langsam aus […]

25. März 2024
Weiterlesen
Wie Almen beim Schutz vor Lawinen helfen

Wie Almen beim Schutz vor Lawinen helfen

Für viele ruhen die Almen im Winter. Weidetiere und Alminger sind abgezogen und die Almwiesen verschneit. Gerade für eine gute und sichere Schneeunterlage kommen den im Sommer bewirtschafteten Almen große […]

8. Februar 2024
Weiterlesen
Kein Ski-Vergnügen ohne flächendeckende Almwirtschaft

Kein Ski-Vergnügen ohne flächendeckende Almwirtschaft

Ca. 50 bis 60 Prozent der Skipisten im Bundesland Tirol (in den anderen Alm-Bundesländern wird es nicht viel anders sein) befinden sich auf Almflächen, zum Beispiel auf der Brunnalm im […]

24. Januar 2024
Weiterlesen
Im Winter richtig verhalten und die Almruhe wahren

Im Winter richtig verhalten und die Almruhe wahren

Almer und Almerinnen haben die Hütten winterfest gemacht, die Zäune abgebaut und sind mit den Weidetieren abgezogen. Rinder, Schafen und Ziegen sind im Stall und auf den Heimweiden im Tal. […]

12. Januar 2024
Weiterlesen
Bei Skitouren vorsichtig sein und Tipps beachten

Bei Skitouren vorsichtig sein und Tipps beachten

War Skitouren-Gehen bis vor einigen Jahren bestenfalls eine Randsportart, hat es sich zur Lieblingssportart vieler naturbegeisterter Menschen entwickelt. Jährlich werden es im Alm- und Berggebiet mehr Skitourengeher. In unserer hektischen […]

12. Dezember 2023
Weiterlesen
Auf der Pirsch mit Reh und Hirsch

Auf der Pirsch mit Reh und Hirsch

Kuh, Schaf und Pferd sind nicht alleine am Berg. Rund um unsere Almen tummeln sich die Wildtiere, die auch von den bewirtschafteten Almflächen profitieren. Reh und Hirsch sind eine der […]

28. November 2023
Weiterlesen
Theresa Mitterer-Leitner: Die Almen sind Grundlage für den alpinen Tourismus | Tirol

Theresa Mitterer-Leitner: Die Almen sind Grundlage für den alpinen Tourismus | Tirol

Rund um unsere Almen und Alpen tummeln sich zu jeder Jahreszeit Wanderer und Wanderinnen, Gäste und Einheimische, Sportlerinnen und Sportler. Sie alle – und damit auch der Tourismus und die […]

2. November 2023
Weiterlesen