Thomas Strubreiter ist der moderne Noah von der Archealm | Salzburg

…seltene Nutztierrassen werden von Thomas Strubreiter auf seiner Archealm am Seewaldsee im Salzburger Tennengau gehegt und gepflegt. Was viele nicht wissen: viele dieser Weidetiere würden ohne die Archebauern in Vergessenheit geraten.

Die Archealm am Seewaldsee im Salzburger Tennengau auf bis zu 1.300 Metern Seehöhe ist ein ganz spezieller Ort der Artenvielfalt. Graue Blobe Ziegen teilen sich die Wiesen mit imposanten Rindern: Pustertaler Sprinzen, Original Pinzgauer und Tux-Zillertaler mit Hörnern. Wenn es auf unseren Almen generell kreucht und fleucht, weil die Biodiversität hier heroben besonders groß ist, so trifft das auf die Archealm noch einmal besonders zu. Zu einer solchen Alm passt denn auch ein Besitzer und Betreiber ganz eigener Art: Thomas Strubreiter mit Rauschebart, lässiger Lederhose, ärmellosem Hemd und breitem Lachen.

Archebauern erhalten Artenvielfalt
Ihr kennt die biblische Geschichte von der Arche Noah. Gott hat genug von den sündhaften Menschen und beschließt sie kurzerhand alle in der Sintflut zu ertränken. Einzig Noah wird verschont, baut sich ein riesiges Schiff, eine sogenannte Arche und Gott beauftragt ihn, je ein Männchen und ein Weibchen von jeder Tierart mit auf das Schiff zu nehmen. Diese biblische Geschichte dient heute als Namensgeber für jene Bauern, die sich dem Erhalt und der Zucht von seltenen, autochthonen Nutztierrasen verschrieben haben: den Archebauern.

Unser Almfuchs hat den Pionier und die Personifikation der Arche-Philosophie, Thomas Strubreiter, getroffen. Der Salzburger ist ein Original durch und durch. Auf seinem eigenen Youtube-Kanal will der Archebauer Wissen über Land- und Almwirtschaft, Tiere und deren Zucht und Haltung vermitteln. „Ich habe mich seit frühester Kindheit mit dem Thema beschäftigt“, sagt Strubreiter in unserem Video. Die Vielfalt heimischer Nutztierrassen sei im Zuge der landwirtschaftlichen Industrialisierung „leider verloren gegangen“.

„Wir sind dazu da, dass wir nicht nur den Genpool aufrechterhalten, sondern immerhin ist mit diesen Rassen auch unser Brauchtum, unsere Kultur und unser Leben verbunden.“

Auf seiner Archealm am Seewaldsee im Tennengau finden jeden Sommer auf rund 30 Hektar Kühe, Stiere und andere Weidetiere der verschiedensten, selten gewordenen Rassen auf den satt grünen Almwiesen ihr Zuhause. Dazwischen tummeln sich beizeiten Sumtaler Hühner, Mangaliza Schweine, österreichische Kurzhaarpinscher und Noriker. Die Vielfalt der heimischen Fauna ist beeindruckend.

Seltene Rassen fühlen sich auf Almen besonders wohl
Diese seltenen Nutztierrassen sind mit den speziellen Almbedingungen immer schon gut zu Recht gekommen. Obwohl sie aus der Vergangenheit zu kommen scheinen, weisen sie durch ihre Qualitäten einen Weg in die Zukunft unserer Almen. Anders als ihren hochleistenden Kolleginnen setzten ihnen dank ihrer Genügsamkeit und Anpassungsfähigkeit die Klimaveränderungen kaum zu, sagt Thomas Strubreiter in unserem Video. Es ist ein ein bildstarker Ausflug auf die artenreichste Alm von ganz Salzburg und Bayern.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Weitere Videos und Almbesuche von unserem Almfuchs

Weitere spannende Beiträge zu Weide- und Wildtieren

Das Osterlamm als Symbol des ewig wiederkehrenden Lebens

Das Osterlamm als Symbol des ewig wiederkehrenden Lebens

Lämmer hüpfen verspielt herum, freuen sich ihres Lebens, so sehe ich es jedenfalls. Was für ein herzerfrischendes Bild. Österliche Freude unserer tierischen Mitgeschöpfe. Ich nähere mich ihnen vorsichtig und schnappe […]

31. März 2024
Weiterlesen
Das Osterlamm, der gute Hirte und der Wolf

Das Osterlamm, der gute Hirte und der Wolf

Facebook lässt mich in diesen Tagen auffällig oft wissen, dass Lämmer leben wollen, als wüsste ich das nicht. Es sei geradezu unmoralisch und verwerflich, wenn wie jetzt zu Ostern, Lämmer […]

29. März 2024
Weiterlesen
Almtiere werden weidefit gemacht

Almtiere werden weidefit gemacht

Der Stall hat unseren Weidetieren einen warmen Unterstand in der kalten Jahreszeit gebracht – und bei Futter und Bewegung gewisse Eintönigkeit. Doch vorbei ist’s mit der Winterruhe. Die Wiesen, Weiden […]

15. März 2024
Weiterlesen
Respekt vor der tüchtigen Rosserin Laura Pfannhauser | Salzburg

Respekt vor der tüchtigen Rosserin Laura Pfannhauser | Salzburg

Erst 21 Jahre alt, aber auf der Alm, mit den Tieren und am elterlichen Hof voll engagiert. Rosserin und Sennerin Laura Pfannhauser aus St. Martin bei Lofer im Pinzgauer Saalachtal […]

29. Januar 2024
Weiterlesen
Seit der Kindheit ist Hubert Ögg mit der Alm verbunden

Seit der Kindheit ist Hubert Ögg mit der Alm verbunden

Sie erhalten die einzigartige Kultur- und Naturlandschaft unseres Alpenraumes, bieten Flächen zum Wandern und Sporteln, stärken das Vieh, bringen hochwertige Produkte hervor und halten wichtige Lektionen des Lebens bereit. Hubert […]

Literarische Almschmankerln: Wolfsgrube als Orts- und Flurnamen

Literarische Almschmankerln: Wolfsgrube als Orts- und Flurnamen

Der aus dem Tiroler Sellraintal stammende Autor, Geschichtsexperte und Bibliothekar Georg Jäger dokumentiert in seinem neuen Buch die Vergangenheit des Wolfes in Österreich. Der Textauszug stammt aus „Der Wolf als Bauernschreck […]

14. Januar 2024
Weiterlesen
Literarische Almschmankerln: Der Wolf in Fabel, Literatur und Volksmedizin

Literarische Almschmankerln: Der Wolf in Fabel, Literatur und Volksmedizin

Der aus dem Tiroler Sellraintal stammende Autor, Geschichtsexperte und Bibliothekar Georg Jäger dokumentiert in seinem neuen Buch die Vergangenheit des Wolfes in Österreich. Der Textauszug stammt aus „Der Wolf als Bauernschreck […]

13. Dezember 2023
Weiterlesen
Auf der Pirsch mit Reh und Hirsch

Auf der Pirsch mit Reh und Hirsch

Kuh, Schaf und Pferd sind nicht alleine am Berg. Rund um unsere Almen tummeln sich die Wildtiere, die auch von den bewirtschafteten Almflächen profitieren. Reh und Hirsch sind eine der […]

28. November 2023
Weiterlesen
Literarische Almschmankerln: Wolfablassen am Martinitag im Mühlviertel

Literarische Almschmankerln: Wolfablassen am Martinitag im Mühlviertel

Der aus dem Tiroler Sellraintal stammende Autor, Geschichtsexperte und Bibliothekar Georg Jäger dokumentiert in seinem neuen Buch die Vergangenheit des Wolfes in Österreich. Der Textauszug stammt aus „Der Wolf als Bauernschreck […]

10. November 2023
Weiterlesen
Wie es Almrinder jetzt im Tal ergeht

Wie es Almrinder jetzt im Tal ergeht

Nach dem Sommer auf der Alm ist vor dem Winter im Stall: Der Almsommer ist vorüber, den Herbst verbringen die Kühe auf Heimweiden in der Nähe der Bauernhöfe. Die Kälte […]

17. Oktober 2023
Weiterlesen