Rohntalalm liegt wie ein Anker im Karwendelgebirge | Tirol

…Traditionell mit Milchkühen und Jungvieh bewirtschaftet behauptet sich die Rohntalalm wie ein ruhiger Fels im massiven Gebirge des Naturparks Karwendel in Tirol.

Es ist ein mächtiger Eindruck: umringt von den massiven, nördlichen Gebirgsketten des Karwendels und mitten im Bergkessel liegt die Rohntalalm auf 1.262 Metern Seehöhe in Hinterriß unweit vom bekannten Ahornboden. Eine beeindruckende Gebirgskulisse tut sich im Rohntal auf, oberhalb thronen die Vogelkarspitze (2.522m) und Östliche Karwendelspitze (2.537m).

Die Alm ist Mittelpunkt des weiten Almbodens. Zwei Dimensionen treffen hier aufeinander: gewaltige Bergfelsen und saftig grüne, sanfte Almwiesen – und mitten drin die Rohntalalm mit ihren zahlreichen, rund 200 Stück Weidetieren. Hier grasen von Ende Mai bis – je nach Wetterlage – Mitte bzw. Ende September 60 Milchkühe. Ca. 140 Stück Jungvieh und Kälber sömmern auf der Alm. Sie haben hier viel Platz, gleich im doppelten Sinn: auf den Almwiesen und im neuen, modernen Laufstall, der im letzten Jahr das alte Stallgebäude ersetzt hat. Die vielen Wiederkäuer sind Teil einer ruhigen Almidylle.

Die Rohntalalm ist für Ruhesuchende ideal. Sie ist weit weniger stark besucht als die Engalmen am Ahornboden., aber nicht weniger schön gelegen. Traditionell ist der Almausschank: Frische Milchprodukte, kalte Getränke, Speck- und Käsebrote sowie am Wochenende manchmal Kuchen stehen beizeiten zur Verfügung. Die Einkehr ist je nach Wetter und Arbeitspensum eingeschränkt möglich. Denn die Almer übernehmen selbst die Bewirtung. Nähere Auskünfte dazu gibt es im Gasthof zur Post in Hinterriß.

In einer Stunde auf der Alm
Vom Parkplatz Rohntal in Hinterriß gelangt man über den Forstweg, Waldgebiete und den Klausboden in ca. einer Stunde (300 Höhenmeter, 3,4 km) zur Alm. Die Tour wird als familienfreundliche Wanderung beschrieben. Am Ende der Wanderung geht es über offenes Wiesengelände. Im Herbst können sich hier zur Brunftzeit Hirsche aufhalten.

Im Karwendelgebirge ergeben sich ausgehend von der Rohntalalm viele weitere Wanderungen: zum Beispiel ins Tortal zur Tortalalm und Torscharte (1.815m) oder auf den Torkopf (2.014m). Aufstiege zur Rappenspitze (2.223m) oder dem Hochalplkopf (1.770m) sind auch möglich.

Weitere Almporträts aus allen Landesteilen

Noch mehr Geschichten von der Alm

Tirols Almberater Manuel Klimmer ist jung und eifrig auf unseren Almen unterwegs

Tirols Almberater Manuel Klimmer ist jung und eifrig auf unseren Almen unterwegs

Manuel Klimmer ist seit Kurzem in der neu besetzten Stelle als Almwirtschaftsberater in der LK Tirol tätig. Gerade einmal 22 Jahre alt, führt er einen Aufzuchtbetrieb für Jungrinder. Er hat […]

11. Dezember 2023
Weiterlesen
Literarische Almschmankerln: Hirtenleben im Allgäuer Hochgebirge

Literarische Almschmankerln: Hirtenleben im Allgäuer Hochgebirge

Der Journalist, Chefreporter der Allgäuer Zeitung, Tobias Schuhwerk hat einen Alpsommer lang den Hirten Patrick Schuster auf der Einödsberg-Alpe oberhalb von Oberstdorf im Allgäu so oft als möglich besucht. In […]

29. November 2023
Weiterlesen
Wie im Himmel auf der Himmelalm | Niederösterreich

Wie im Himmel auf der Himmelalm | Niederösterreich

Am Himmel, wenn das mal nicht eine passende Ortsangabe für eine Alm ist. In den Türnitzer Alpen, unweit des bekannten Stiftes Lilienfeld, betreut Bernhard Hanak schon den 10. Sommer über […]

6. November 2023
Weiterlesen
Adelheid und Walter Dullnig pflegen ihre Heiligenbachalm mit mehr als 80 Jahren | Kärnten

Adelheid und Walter Dullnig pflegen ihre Heiligenbachalm mit mehr als 80 Jahren | Kärnten

So tief, wie es sich gehörte, kann ich meinen Hut gar nicht ziehen vor Adelheid und Walter Dullnig. Mehr als 30 gemeinsam geschulterte Almsommer! Mir genügen wenige Worte aus Adelheids […]

30. Oktober 2023
Weiterlesen
Moderne Zeiten mit Instagram und Yoga auf der Rettenegghütte | Salzburg

Moderne Zeiten mit Instagram und Yoga auf der Rettenegghütte | Salzburg

Auf der Rettenegghütte auf 1222 Metern Seehöhe im Gebiet der Postalm im Salzburger Tennengau treffen traditionelle Almbewirtschaftung und Gastlichkeit sowie moderne Vermarktungsideen wie Yoga auf der Alm und ein eigener […]

23. Oktober 2023
Weiterlesen
Was unsere Almen attraktiv macht

Was unsere Almen attraktiv macht

Sind es die saftigen Wiesen, das grasende Vieh, die Bergkulisse dahinter oder alles zusammen: all jenen, die auf unsere Almen wandern, zeigt sich die Schönheit dieser Kulturlandschaft von einer anderen […]

19. Oktober 2023
Weiterlesen
Werner Koroschitz und der Almabtrieb von der Großfragant | Kärnten

Werner Koroschitz und der Almabtrieb von der Großfragant | Kärnten

“Da Summa is uma“: Für Werner Koroschitz und seine Schützlinge ist es Ende September von der Schoberalm und Großfragant im Kärntner Mölltal ins Tal gegangen. Der Historiker und Buchautor berichtet […]

12. Oktober 2023
Weiterlesen
Die Schafschied in Tarrenz ist ein Fest für die kleinen Helden der Almen | Tirol

Die Schafschied in Tarrenz ist ein Fest für die kleinen Helden der Almen | Tirol

Die Schafschied von Tarrenz im Gurgltal im Tiroler Oberland ist ein Fest für das ganze Dorf. „Schafschoad“ nennen sie es. Alle freuen sich mit, wenn traditionell am zweiten Sonntag im […]

22. September 2023
Weiterlesen
Kein feierlicher Almabtrieb in Maria Alm wegen vieler Wolfsrisse | Salzburg

Kein feierlicher Almabtrieb in Maria Alm wegen vieler Wolfsrisse | Salzburg

Der so genannte „Bauernherbst“ ist eine fixe Größe im Kalender der ländlichen Salzburger Tourismus-Hochburgen. Alljährlich ziehen eine Reihe von Veranstaltungen Einheimische wie Gäste in den bäuerlichen Bann. Herzstücke davon sind […]

15. September 2023
Weiterlesen
Werner Koroschitz und die Eigensinnigkeit der Weidetiere | Kärnten

Werner Koroschitz und die Eigensinnigkeit der Weidetiere | Kärnten

Er ist ein Urgestein, was das Kärntner Almleben anbelangt. Buchautor und Historiker Werner Koroschitz verbringt seit 30 Jahren die Sommer als Hirte auf einer Alm im Mölltal. Zum vorletzten Mal berichtet er […]

8. September 2023
Weiterlesen