„Nur bewirtschaftete Almen sind ein Hotspot der Biodiversität“

…Bei einem Almauftrieb der etwas anderen Art werden am 24.05.24 keine Schafe oder Rinder auf die Alm getrieben, sondern alte Leute und Kinder.

Die Klimaschutz-NGO „Protect Our Winters“ wollen damit die klimatischen Veränderungen aufzeigen, die bei uns im alpinen Raum bereits spürbar sind und die sich auch auf unsere Gesundheit auswirken.

Freitagnachmittag, 13:30 Uhr: Hungerburg, Innsbruck.

Eine Menschenmenge setzt sich in Bewegung. Ihr Ziel: Die Umbrüggleralm auf 1.123 Metern. Rund 45 Minuten wird dieser „Almauftrieb der Generationen“ dauern.

Die Verantwortlichen für diese Aktion wollen Aufmerksamkeit für den Klimaschutz schaffen und aufzeigen, warum er sich auf uns alle auswirkt.

Erst die Wanderung, dann das Almgespräch
Nach dem erfolgreichen „Almauftrieb“ und einer kurzen Verschnaufpause steht ein Almgespräch auf dem Programm. Vertreterinnen und Vertreter aus Land- und Almwirtschaft, Tourismus und Outdoorsportindustrie formulieren klare Forderungen an die Politik.

Petra Fürstauer-Reiter von der Landwirtschaftskammer Salzburg hebt ihre Stimme für die Almwirtschaft. Für sie ist ganz klar, dass: „Bäuerinnen, Bauern, Hirtinnen und Hirten gemeinsam mit ihren Weidetieren aktiven Naturschutz im Berggebiet betreiben.“ Eine aktive Almwirtschaft ist für Fürstauer-Reiter enorm wichtig für den alpinen Lebensraum, denn: „Nur bewirtschaftete Almen sind ein Hotspot der Biodiversität.“

Theresa Geißel ist bei Innsbruck Tourismus für die Destinationsentwicklung verantwortlich. Sie erkennt die Herausforderung, die Tourismusangebote an die veränderten klimatischen Bedingungen anzupassen, um die Destination für Gäste attraktiv zu halten. „Dabei ist es wichtig, zukunftstaugliche Angebote zu entwickeln, die sowohl den Gästen als auch der Bevölkerung zugutekommen und in Balance mit dem Naturraum stehen.“

Auch die Vertreter der anwesenden namhaften Sportmarken stimmen überein.

So steht etwa Otto Leodolter, der CEO von Löffler Sportswear, dem Lieferkettengesetz positiv gegenüber. „Verpflichtende und einheitliche Standards bringen Vorteile für die gesamte Textilbranche, vor allem wenn es um den Faktor Mensch und Umwelt geht.“

Und Denis Dietrich, Global PR Manager von Atomic bringt es auf den Punkt, wenn er sagt: „Auch wenn die Outdoor-Community beim Klimaschutz im gleichen Boot sitzt, braucht es Akteure, die Veränderung vorantreiben.“

Diese Akteure sehen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer dieses alternativen Almauftriebs in der Politik und fordern ein aktives Handeln. Jetzt. Denn diese Veranstaltung steht auch ganz im Zeichen der EU-Wahl.

Und nach der Almsaison
Während des Sommers will POW weiter darüber, was die Bevölkerung in Sachen Klimaschutz will. Im September und im Vorfeld der Nationalratswahl, findet der Almabtrieb dann mit allen Vertreterinnen und Vertretern der kandidierenden Parteien anstelle von Ziegen, Schafen und Co. statt.

Fotos: Luca Jaenichen

Weitere spannende Beiträge zum Thema Klima, Umwelt und Biodiversität findet ihr hier:

Noch mehr zum Thema Klima & Umwelt

Der Naturschutzplan auf der Alm: Ein Verkupplungsversuch von Almen und Naturparks

Der Naturschutzplan auf der Alm: Ein Verkupplungsversuch von Almen und Naturparks

Im Bundesland Salzburg gibt es rund 1.800 Almen. Davon liegen knapp 40 % an oder in Naturschutzgebieten. Etwa den Europaschutzgebieten oder Naturparks. Das Schützenswerte an diesen Gebieten ist die Kulturlandschaft, […]

7. Juni 2024
Weiterlesen
Zu Besuch im Biosphärenpark Nockberge

Zu Besuch im Biosphärenpark Nockberge

Unser Lebensraum ist kostbar. Deshalb wird er in einem Biosphärenpark besonders geschützt. Die Menschen, die dort leben, wollen ökologisch wertvolle Lebensräume nicht nur erhalten, sondern auch entwickeln. Es geht nicht […]

10. Mai 2024
Weiterlesen
Bergland- und Almwirtschaft sichern unsere steil gelegenen Ortschaften

Bergland- und Almwirtschaft sichern unsere steil gelegenen Ortschaften

Auf einer Rodeltour im Bereich der Gogles-Alm im Tiroler Oberinntal fällt mein Blick auf die gegenüberliegende Talseite, wo der Weiler Hochgallmigg am steilen Hang klebt, eine von sieben Fraktionen der […]

2. April 2024
Weiterlesen
Auf der Pirsch mit Reh und Hirsch

Auf der Pirsch mit Reh und Hirsch

Kuh, Schaf und Pferd sind nicht alleine am Berg. Rund um unsere Almen tummeln sich die Wildtiere, die auch von den bewirtschafteten Almflächen profitieren. Reh und Hirsch sind eine der […]

28. November 2023
Weiterlesen
Dr. Susanne Aigner: Artenvielfalt ist auf Almen enorm

Dr. Susanne Aigner: Artenvielfalt ist auf Almen enorm

Es kreucht und fleucht auf unseren Almen. Insekten schwirren, Vögel zwitschern, Spinnen weben ihre Netze, Blumen strecken sich in die Höhe. Dazwischen nimmt sich das Almvieh das saftige Grün vor. […]

24. Oktober 2023
Weiterlesen
Wie die Salzburger Almwirtschaft dem Klimawandel begegnet

Wie die Salzburger Almwirtschaft dem Klimawandel begegnet

Der Klimawandel macht auch vor unseren Almen nicht halt. Im Gegenteil erwärmen sich die die Alpen sogar weit schneller und stärker als andere Weltgegenden. Wie aber darauf reagieren? In der […]

13. Oktober 2023
Weiterlesen
Das Klima verändert die Pflanzenwelt auf unseren Almen

Das Klima verändert die Pflanzenwelt auf unseren Almen

Die spürbar wärmeren Temperaturen, auch in höheren Lagen, verändern den Pflanzenbestand auf unseren Almen in Österreich. Die heimische Artenvielfalt profitiert davon aber nicht immer. Denn auch viele schädliche Pflanzen wachsen […]

9. September 2023
Weiterlesen
Bergwaldprojekt des Alpenvereins auf der Feichtaualm im Nationalpark Kalkalpen | Oberösterreich

Bergwaldprojekt des Alpenvereins auf der Feichtaualm im Nationalpark Kalkalpen | Oberösterreich

14 Freiwillige, teils von weither angereist (Vorarlberg, Bayern, Weinviertel,…) schuften eine ganze Woche für Kost und Logis mit vollem Einsatz auf der Feichtaualm auf rund 1.375 Metern Seehöhe im Nationalpark […]

28. Juli 2023
Weiterlesen
Bei Pflege der Hochalmen helfen Ziegen

Bei Pflege der Hochalmen helfen Ziegen

Im Rahmen der Vorstellung der ausgewählten Almen des Salzburger Almprojektes berichtet Petra Fürstauer-Reiter von der Almwirtschaftsberatung Invekos der Landwirtschaftskammer Salzburg 2023 in der Juni/Juli-Ausgabe von „Der Berg- und Almbauer“ von […]

Verschiedene Tierarten auf der Alm bringen viele Vorteile

Verschiedene Tierarten auf der Alm bringen viele Vorteile

Im Rahmen der Vorstellung der ausgewählten Almen des Salzburger Almprojektes berichtet Petra Fürstauer-Reiter von der Almwirtschaftsberatung Invekos der Landwirtschaftskammer Salzburg 2023 in der Juni/Juli-Ausgabe von „Der Berg- und Almbauer“ von […]