Wie die Salzburger Almwirtschaft dem Klimawandel begegnet

…Die Temperaturen steigen, Gräser wachsen früher, Unkraut breitet sich stärker aus. Der Klimawandel bringt für unsere Almen viele Herausforderungen. In Salzburg liefert ein Gemeinschaftsprojekt viele gute und schnelle Lösungen. Ein Video stellt sie vor.

Der Klimawandel macht auch vor unseren Almen nicht halt. Im Gegenteil erwärmen sich die die Alpen sogar weit schneller und stärker als andere Weltgegenden. Wie aber darauf reagieren? In der Almen-Hochburg Salzburg hat sich ein Gemeinschaftsprojekt von Landwirtschaftskammer, Land, Alm- und Bergbauernverein sowie Maschinenring genau dieser für die Zukunft unserer Almen entscheidenden Fragen angenommen. Die wegweisenden Erkenntnisse präsentiert nun das Projekt-Team in einem Video.

Heißere Tage, mehr Graswuchs und mehr Unkraut
„Höhere Durchschnittstemperaturen und längere Vegetationszeiten lassen mehr Gras auf den Almen wachsen. Durch die geänderten klimatischen Bedingungen können sich aber auch Problempflanzen wie Farn, Ampfer oder Zwergsträucher ungehindert und vermehrt ausbreiten. Wie kann man dem entgegenwirken und die Schönheit und den Wert unserer Almen erhalten? Diese Frage stand im Mittelpunkt des Salzburger Projektes zur Verbesserung der Futterflächenqualität auf den Almen, dass 2016 gestartet wurde.“ So kündigt der Begleittext zum Video dieses an.

Das bild- und aussagestarke Video macht für Almbewirtschafter wie für interessierte Laien gleichermaßen die Erfolgsgeschichte dieses mehrjährigen Projekts augenscheinlich. Schon nach ein bis zwei Jahren zeigt sich auf den teilnehmenden Projektalmen – u.a. der Reicheralm am Hochkönig, Bräualm in Mittersill, die Reiterochsenalm in Ramingstein und Weiglalm in Krimml, dass die konsequente Anwendung des magischen Dreiecks der Almwirtschaft zu den gewünschten Ergebnissen führt.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Früher auftreiben reduziert Unkraut
Frühzeitiger Auftrieb, wie etwa auf der Projektalm Reicheralm, hat z.B. den massenhaften Bewuchs des nicht gern gesehen Alpen-Ampfers bereits massiv reduziert, worüber sich Salzburgs Alm-Beraterin Petra Fürstauer-Reiter hocherfreut zeigt, die unser Portal immer wieder dankenswerterweise mit tollen Beiträgen aus ihrer Almheimat beehrt.

Von der Bräualm bei Mittersill berichtet Hirt Michael Sedivy wie positiv sich gelenkte Weideführung durch Koppelumtrieb auf die Weideflächen qualitativ und quantitativ auswirkt und die Agrarbereichsleiterin des Salzburger Maschinenrings, Elisabeth Neureiter ergänzt, dass maschinelles Schwenden niemals die Beweidung durch Kuh und andere Weidetiere, wie Schafe, Ziegen und Pferde ersetzen wird können. Dieser Erkenntnis laufen leider abnehmende Auftriebszahlen zuwider. Diesem Negativ-Trend will das Projektteam mit dem Angebot einer bundesweiten Online-Almplatzbörse seinerseits entgegenwirken.

In Salzburg hat man die Zeichen der Zeit erkannt und tut viel, um die Almen für die Zukunft „klimafit“ zu machen, denn, wie Almwirtschaftsvereins-Obmann Sylvester Gferer in seinem Eingangsstatement im Video betont, „die Almwirtschaft hat in Salzburg einen riesengroßen Stellenwert“. 25 Prozent der Landesflächen sind Almgebiet. „Es ist eine andere Bewirtschaftung wie im Tal. Es ist die natürlichste Art der Landwirtschaft und so eng mit der Natur und Kulturlandschaft verbunden.“

Weitere Beiträge aus Salzburg

Die Almen klima- und zukunftsfit machen, unsere Beiträge klären auf

Noch mehr Videos von der Alm

Die Schaumbergalm ist eine Alm im Nationalpark Kalkalpen | Oberösterreich

Die Schaumbergalm ist eine Alm im Nationalpark Kalkalpen | Oberösterreich

Die Schaumbergalm liegt auf 1.180 Metern Seehöhe am Nordrand des Größtenberges (1.724m) im Hengstpassgebiet zur Gänze im oberösterreichischen Nationalpark Kalkalpen. Seit der 2023 bewirtschaftet Michaela Hollnbuchner die wunderschön gelegene Alm, […]

11. April 2024
Weiterlesen
Bergland- und Almwirtschaft sichern unsere steil gelegenen Ortschaften

Bergland- und Almwirtschaft sichern unsere steil gelegenen Ortschaften

Auf einer Rodeltour im Bereich der Gogles-Alm im Tiroler Oberinntal fällt mein Blick auf die gegenüberliegende Talseite, wo der Weiler Hochgallmigg am steilen Hang klebt, eine von sieben Fraktionen der […]

2. April 2024
Weiterlesen
Das Osterlamm als Symbol des ewig wiederkehrenden Lebens

Das Osterlamm als Symbol des ewig wiederkehrenden Lebens

Lämmer hüpfen verspielt herum, freuen sich ihres Lebens, so sehe ich es jedenfalls. Was für ein herzerfrischendes Bild. Österliche Freude unserer tierischen Mitgeschöpfe. Ich nähere mich ihnen vorsichtig und schnappe […]

31. März 2024
Weiterlesen
Das Osterlamm, der gute Hirte und der Wolf

Das Osterlamm, der gute Hirte und der Wolf

Facebook lässt mich in diesen Tagen auffällig oft wissen, dass Lämmer leben wollen, als wüsste ich das nicht. Es sei geradezu unmoralisch und verwerflich, wenn wie jetzt zu Ostern, Lämmer […]

29. März 2024
Weiterlesen
Dr. Georg Lexer: Unsere Almen sind die Gesundheitslandschaft der Zukunft

Dr. Georg Lexer: Unsere Almen sind die Gesundheitslandschaft der Zukunft

Auf der Heiligenbachalm in den Nockbergen in Kärnten treffe ich Dr. Georg Lexer und denke mir, dass der Name der Alm ja bestens passt für unser Thema. „Heilig“ und „heilsam“ […]

25. März 2024
Weiterlesen
Was unsere Almen attraktiv macht

Was unsere Almen attraktiv macht

Sind es die saftigen Wiesen, das grasende Vieh, die Bergkulisse dahinter oder alles zusammen: all jenen, die auf unsere Almen wandern, zeigt sich die Schönheit dieser Kulturlandschaft von einer anderen […]

20. März 2024
Weiterlesen
Tirols Almberater Manuel Klimmer ist jung und eifrig auf unseren Almen unterwegs

Tirols Almberater Manuel Klimmer ist jung und eifrig auf unseren Almen unterwegs

Manuel Klimmer ist seit Kurzem in der neu besetzten Stelle als Almwirtschaftsberater in der LK Tirol tätig. Gerade einmal 22 Jahre alt, führt er einen Aufzuchtbetrieb für Jungrinder. Er hat […]

15. März 2024
Weiterlesen
Unsere Almen sind für vieles im Land wichtig

Unsere Almen sind für vieles im Land wichtig

Von Vorarlberg bis Niederösterreich: Unser Almfuchs hat den ganzen Sommer über Almen in ganz Österreich besucht. Er hat all jene befragt, die von und mit der Alm leben. Eines ist […]

27. Februar 2024
Weiterlesen
Wie Almen vor Naturgefahren schützen

Wie Almen vor Naturgefahren schützen

Verschneite Berghänge, vor Schnee glitzernde Almwiesen: Wer im Winter im Gebirge unterwegs ist, dem kommen die im Sommer dort weidenden Almtiere nicht gleich in den Sinn. Dabei tragen die fleißigen […]

21. Februar 2024
Weiterlesen
Wie Almen beim Schutz vor Lawinen helfen

Wie Almen beim Schutz vor Lawinen helfen

Für viele ruhen die Almen im Winter. Weidetiere und Alminger sind abgezogen und die Almwiesen verschneit. Gerade für eine gute und sichere Schneeunterlage kommen den im Sommer bewirtschafteten Almen große […]

8. Februar 2024
Weiterlesen