Die KUNSTROAS bietet Kunst auf der Alm im Großarltal | Salzburg

…Kunst im österreichischen Almgebiet ist längst keine Seltenheit. Von Juli bis November 2023 findet im Bergsteigerdorf Hüttschlag im Großarltal rund um die Pongauer Almen die KUNSTROAS statt. Künstler haben mitten in der Natur mehrere Stationen gestaltet. Die Vermessung der Natur ist dabei ihr gemeinsames Thema.

Was verbinden wir Menschen mit Natur? Diese Frage stellt sich allzu gerne, wenn wir draußen und droben unterwegs sind. Unsere Almen verbinden Lebens-, Arbeits- und Naturraum miteinander. Oben am Berg gehen die Grenzen zwischen Natur- und Kulturlandschaft ineinander über. Was bedeuten Natur und darin leben heute?

Kees“ – Medienkünstler Jörg Auzinger lenkt mit seiner Fotoarbeit den Blick auf die Gletscher am Keeskogel. Dem Berg hat er mit Baugerüst und Plane verhüllt, denn wer weiß wie lange es sie noch geben wird.
„Heustadel-Variationen“ – Clemens Bauder hat altbekannte Heustadel neu interpretiert. Lose Latten, zusammengebaut von Schülerinnen und Schülern der HTL Kuchl, ergeben alternative Räume.
„Landnahme“ – Dóra Medveczky und Fabio Spink haben für die Ausstellung KUNSTROAS einen kreisrunden Zaun geschaffen. Sie werfen mit ihrem Kunstwerk die Frage nach Begrenzung und Vereinnahmung auf.

Diesen Fragen sind Künstlerinnen und Künstler in Salzburg nachgegangen. Mit „Die Vermessung der Natur“ haben sie in Hüttschlag die KUNSTROAS, eine Kunstreise, geschaffen. Sie laden Besucherinnen und Besucher dazu ein, sich mit der Natur und den menschlichen Einflüssen auseinanderzusetzen. Dort im Großarltag, wo im Sommer die Pongauer Almen und im Winter die Skipisten Einheimische wie Touristen locken, sind Natur, Kultur und Mensch seit jeher eng miteinander verbunden. Wie verändern Menschen die Natur? Wie verändert sich dieses Almgebiet im Laufe des Jahres?

Kunst, Kultur und Natur verbinden
„Meine Liebe gilt gleichermaßen der Kultur und Kunst wie auch der Natur. Was ist also naherliegender, als diese beiden zu verbinden“, erklärt Kuratorin Alexandra Viehhauser. Gesagt getan. Mit sieben Kunstschaffenden und einem Team aus u.a. Familienmitgliedern – Viehhausers Schwester Angelika Entacher ist die Projektmanagerin vor Ort, Bewohnern und Betrieben des Großarltals, sind die künstlerischen Interventionen verwirklicht worden. Das Holz etwa stammt vom Sägewerk Paulus Entacher. An den Kunstobjekten von Clemens Bauder mitgebaut haben Schüler und Schülerinnen der HTL Kuchl mit Lehrer Karl Entacher.

Die KUNSTROAS beginnt beim Talmuseum am Talschluss von Hüttschlag. Fünf Stationen können zu Fuß erkundet werden. Die Kunst kann dabei als Antenne fungieren. „Die ausgewählten Künstlerinnen und Künstler, die in verschiedenen Genres des Kunst- und Architekturbetriebs arbeiten, ,vermessen‘ und analysieren die Besonderheiten des Großarltales und beschäftigen sich mit dessen ökologischen und gesellschaftlichen Rahmenbedingungen. Das malerische Auge verweilt im Kleinen, das am Wegesrand kaum Wahrgenommene, das aber doch die Welt im Inneren zusammenhält“, heißt es im Pressetext zur Kunstveranstaltung, die im Sommer auf viel Anklang gefunden hat.

„Sensible Antworten gefunden“
„Sowohl im künstlerischen (urbanen) Raum als auch in der Bevölkerung im Großarltal gibt es gute Reaktionen. Die Künstler und Künstlerinnen haben auf die Fragen zur Natur und deren Veränderung in Zeiten multipler Krisen sehr sensible Antworten gefunden und dabei altes Handwerk und Traditionen aufgegriffen“, erzählt Kuratorin Alexandra Viehhauser. 

„Die Künstler und Künstlerinnen schärfen den Blick auf die Geschichte des Tales, auf das Spezifikum der Landschaft und die Ästhetik der Natur und die Enge des Tales, die Glücksgefühle, aber auch Ängste auslösen kann… Auf die Traditionen der dort lebenden Menschen und die Veränderungen, die im Zuge des Klimawandels vor diesem scheinbar idyllischen Ort nicht Halt machen.“

„Gläser äugen Lichter“ – Auf die Artenvielfalt macht Ingrid Schreyer mit ihrem Werk aufmerksam. Als eine Art „Fensterfernglas“ fungieren die auf Glas gravierten Zeichnungen.
„Heustadel-Variationen“ – In den dekonstruierten Heustadeln von Clemens Bauder lagert kein Heu. Die altbekannten Hütten erhalten neue Möglichkeiten der Nutzung.
„Im Gleichgewicht“ – Diese Bank von den beiden Künstlern heri & salli gleicht bewusst einer Waage. Sie ist eine Einladung sich mit der Natur wieder ins Gleichgewicht zu bringen.

Erlebbar wurden Almgebiet, Kunst und Natur in Hüttschlag außerdem mit einem „Kunstvermittlungsprogramm“ aus Kräuter- und Yogakursen. Am 26. 08. 2023 findet um 10 Uhr der letzte Teil „Kunst&Yoga“ statt. Diese und viele weitere Veranstaltungen gibt es in unserem neuen Veranstaltungskalender hier zu entdecken.

Die KUNSTROAS in Hüttschlag kann bis November 2023 besucht werden. Es wäre vermessen zu behaupten, verbindliche Antworten auf die Fragen nach Mensch-Sein und Natur gefunden zu haben. „Die Vermessung der Natur“ lädt viel mehr dazu ein, sich selbst ein Bild von sich und seiner Umwelt zu machen. Wer eine Reise tut, der hat schließlich viel zu erzählen.

Fotos: Jörg Auzinger, Clemens Bauder, TVB Großarltal

Mehr Beiträge zur Kunst und Kultur auf der Alm lesen

Weitere Beiträge aus Salzburg

Mehr zum Thema Freizeit & Erholung

Tückische Altschneefelder – die Gefahr am Berg

Tückische Altschneefelder – die Gefahr am Berg

Selbst wenn im Tal schon lange der Sommer eingekehrt ist, liegt, gerade auf Nordhängen, oft noch Schnee vom letzten Winter. Auch bei Touren auf über 2.000 Metern Höhe sind Altschneefelder […]

8. April 2024
Weiterlesen
Dr. Georg Lexer: Unsere Almen sind die Gesundheitslandschaft der Zukunft

Dr. Georg Lexer: Unsere Almen sind die Gesundheitslandschaft der Zukunft

Auf der Heiligenbachalm in den Nockbergen in Kärnten treffe ich Dr. Georg Lexer und denke mir, dass der Name der Alm ja bestens passt für unser Thema. „Heilig“ und „heilsam“ […]

25. März 2024
Weiterlesen
Mit Bedacht hinauf macht Freude zuhauf

Mit Bedacht hinauf macht Freude zuhauf

Auffi will i – die Lust auf unseren Almen zu wandern, sporteln und genießen ist auch im wechselhaften Frühlingswetter ungebrochen. Gerade erwachen unsere Almen, die Wald- und Bergbewohner langsam aus […]

25. März 2024
Weiterlesen
Wie Almen beim Schutz vor Lawinen helfen

Wie Almen beim Schutz vor Lawinen helfen

Für viele ruhen die Almen im Winter. Weidetiere und Alminger sind abgezogen und die Almwiesen verschneit. Gerade für eine gute und sichere Schneeunterlage kommen den im Sommer bewirtschafteten Almen große […]

8. Februar 2024
Weiterlesen
Kein Ski-Vergnügen ohne flächendeckende Almwirtschaft

Kein Ski-Vergnügen ohne flächendeckende Almwirtschaft

Ca. 50 bis 60 Prozent der Skipisten im Bundesland Tirol (in den anderen Alm-Bundesländern wird es nicht viel anders sein) befinden sich auf Almflächen, zum Beispiel auf der Brunnalm im […]

24. Januar 2024
Weiterlesen
Im Winter richtig verhalten und die Almruhe wahren

Im Winter richtig verhalten und die Almruhe wahren

Almer und Almerinnen haben die Hütten winterfest gemacht, die Zäune abgebaut und sind mit den Weidetieren abgezogen. Rinder, Schafen und Ziegen sind im Stall und auf den Heimweiden im Tal. […]

12. Januar 2024
Weiterlesen
Bei Skitouren vorsichtig sein und Tipps beachten

Bei Skitouren vorsichtig sein und Tipps beachten

War Skitouren-Gehen bis vor einigen Jahren bestenfalls eine Randsportart, hat es sich zur Lieblingssportart vieler naturbegeisterter Menschen entwickelt. Jährlich werden es im Alm- und Berggebiet mehr Skitourengeher. In unserer hektischen […]

12. Dezember 2023
Weiterlesen
Auf der Pirsch mit Reh und Hirsch

Auf der Pirsch mit Reh und Hirsch

Kuh, Schaf und Pferd sind nicht alleine am Berg. Rund um unsere Almen tummeln sich die Wildtiere, die auch von den bewirtschafteten Almflächen profitieren. Reh und Hirsch sind eine der […]

28. November 2023
Weiterlesen
Theresa Mitterer-Leitner: Die Almen sind Grundlage für den alpinen Tourismus | Tirol

Theresa Mitterer-Leitner: Die Almen sind Grundlage für den alpinen Tourismus | Tirol

Rund um unsere Almen und Alpen tummeln sich zu jeder Jahreszeit Wanderer und Wanderinnen, Gäste und Einheimische, Sportlerinnen und Sportler. Sie alle – und damit auch der Tourismus und die […]

2. November 2023
Weiterlesen
Tipps vom Almfuchs zum Urlauben auf der Alm

Tipps vom Almfuchs zum Urlauben auf der Alm

Viele Menschen wünschen sich Abgeschiedenheit und Ruhe einer Alm besonders intensiv zu erfahren, indem sie dort übernachten. Die Möglichkeiten dafür sind so vielfältig, wie es unsere Almen sind. Von der […]

16. September 2023
Weiterlesen