Vom Klang der Stille auf der Alm: Bernhard Hanak ist der Halter auf der Himmelalm | Niederösterreich

…Bernhard Hanak ist diplomierter Organist und im Hauptberuf Musiklehrer in Lilienfeld, Niederösterreich. Den mittlerweile zehnten Sommer ist der gebürtige Kärntner im Auftrag der Weidegenossenschaft Zögersbach zuständig für deren Vieh auf der Himmelalm in den Türnitzer Alpen. Unser Almfuchs hat den Alm-Quereinsteiger besucht und ihn gefragt, wie es ihn auf die Alm verschlagen hat und ob diese für ihn ein musikalischer Ort ist.

„Nein“. Darauf war ich nicht gefasst. Die Alm sei kein musikalischer Ort, sagt mir Bernhard Hanak. Nicht für ihn. Musik hat er genug im Tal. Hier oben auf der Himmelalm auf 820 Metern Seehöhe in den Türnitzer Alpen in Niederösterreich genießt er die Stille. Das Zirpen der Grillen, das Glockengeläut: Ok, das sei, wenn man so will, Musik in seinen Ohren auf der Alm, aber das Laute, das ihm sein Beruf Tag für Tag beschert, darauf kann er gerne verzichten.

So gesehen, kann ich das gut verstehen. Ich gebe Bernhard zwar zu bedenken, dass die Alm doch ein Ort sei, wo die Musen gerne küssen, wo jedenfalls viel Musik entstanden ist, ihre Wurzeln hat. Dass wir nicht nur das Jodeln der Alm verdanken, sondern große Werke großer Komponisten. Mag sein, meint dieser darauf lakonisch. Er bleibt dennoch dabei: für ihn, den Musiker, sei die Himmelalm kein musikalischer Ort.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Keine Beschallung auf der Himmelalm
Es gibt deshalb auch an Sonn- und Feiertagen, wenn Bernhard die Alm für Tagesgäste öffnet und gekonnt den Kochlöffel schwingt, keine Beschallung auf der Himmelalm – außer bis auf wenige Ausnahmen. So zum Beispiel an Mariä Himmelfahrt. Am Hohen Frauentag, am 15. August 2023, wird um 10:30 Uhr auf der Himmelalm die traditionelle Almmesse mit Kräuterweihe abgehalten. Hier dürfen einige Musikstücke freilich nicht fehlen. Weitere Veranstaltungen in all unseren Almgebieten findet ihr übrigens in unserem neuen Veranstaltungskalender.

Auf die Idee, seinen Kühen etwas vorzuspielen, ist Bernhard noch nie gekommen. Vielmehr strahlen diese Kühe und ihre Kälber „himmlische Ruhe“ für ihn aus. Die soll kein Zuviel an Geräusch stören. Dass Bernhard eine starke und schöne Beziehung zu seinen Almtieren aufgebaut hat, dass er sich in sie hineinfühlen will und kann, das vermeine ich wahrzunehmen. Er liebt seine Tiere, er liebt seine Alm.

Für diese Liebe wurde schon in Kärnten auf einer Alm der Grundstein gelegt, wo sie sich zum ersten Mal bemerkbar gemacht hat, wie mir Bernhard verrät. Sein Umzug ins niederösterreichische Lilienfeld hat ihm dann ganz zufällig die Option eröffnet, seine Sommer der Himmelalm und ihren Mutterkühen zu widmen. Aber erst nach eingehender Eignungs-Prüfung von Seiten der Genossenschaft, wie er mir schmunzelnd erzählt, wurde er schließlich mit dem Halter-Amt betraut.

Himmelbuch über die Himmelalm
Dieses übt er nun von 1. Mai bis 26. Oktober mit großem Einsatz aus und prägt es auf seine Art. Heuer ist es sein zehnter Almsommer. In dieser Zeit hat Bernhard sich in diversen Archiven in die Geschichte der Himmelalm vergraben und ein wunderschönes Buch mit zahlreichen Fotos verfasst. Erstmals urkundlich erwähnt wurde das Gebäude mit gemütlicher Stube und Tramdecke 1536. Leider ist das Himmelbuch vergriffen. Ich bin sehr glücklich, dass mir Bernhard ein Restexemplar mit Widmung als Erinnerung an meinen Besuch bei ihm am Himmel schenkt.

Ein charakterstarker Typ, der Bernhard, ein „typisch-untypischer“ Alm-Kopf, wie er auf unseren Almen eben anzutreffen ist. Es ist schon ein eigener Schlag Mensch, den es auf die Alm zieht, denke ich mir nicht zum ersten Mal. Die wollen geprägt werden von der Alm und prägen diese ihrerseits. Du findest einige dieser Alm-Typen portraitiert hier auf unserem Portal.

Almer und Almerinnen, Hirten und Hirtinnen, Sennerinnen und Senner erzählen aus ihrem Alltag

Weitere Videos und Almbesuche von unserem Almfuchs

Mehr Videos von der Alm

Die Schaumbergalm ist eine Alm im Nationalpark Kalkalpen | Oberösterreich

Die Schaumbergalm ist eine Alm im Nationalpark Kalkalpen | Oberösterreich

Die Schaumbergalm liegt auf 1.180 Metern Seehöhe am Nordrand des Größtenberges (1.724m) im Hengstpassgebiet zur Gänze im oberösterreichischen Nationalpark Kalkalpen. Seit der 2023 bewirtschaftet Michaela Hollnbuchner die wunderschön gelegene Alm, […]

11. April 2024
Weiterlesen
Bergland- und Almwirtschaft sichern unsere steil gelegenen Ortschaften

Bergland- und Almwirtschaft sichern unsere steil gelegenen Ortschaften

Auf einer Rodeltour im Bereich der Gogles-Alm im Tiroler Oberinntal fällt mein Blick auf die gegenüberliegende Talseite, wo der Weiler Hochgallmigg am steilen Hang klebt, eine von sieben Fraktionen der […]

2. April 2024
Weiterlesen
Das Osterlamm als Symbol des ewig wiederkehrenden Lebens

Das Osterlamm als Symbol des ewig wiederkehrenden Lebens

Lämmer hüpfen verspielt herum, freuen sich ihres Lebens, so sehe ich es jedenfalls. Was für ein herzerfrischendes Bild. Österliche Freude unserer tierischen Mitgeschöpfe. Ich nähere mich ihnen vorsichtig und schnappe […]

31. März 2024
Weiterlesen
Das Osterlamm, der gute Hirte und der Wolf

Das Osterlamm, der gute Hirte und der Wolf

Facebook lässt mich in diesen Tagen auffällig oft wissen, dass Lämmer leben wollen, als wüsste ich das nicht. Es sei geradezu unmoralisch und verwerflich, wenn wie jetzt zu Ostern, Lämmer […]

29. März 2024
Weiterlesen
Dr. Georg Lexer: Unsere Almen sind die Gesundheitslandschaft der Zukunft

Dr. Georg Lexer: Unsere Almen sind die Gesundheitslandschaft der Zukunft

Auf der Heiligenbachalm in den Nockbergen in Kärnten treffe ich Dr. Georg Lexer und denke mir, dass der Name der Alm ja bestens passt für unser Thema. „Heilig“ und „heilsam“ […]

25. März 2024
Weiterlesen
Was unsere Almen attraktiv macht

Was unsere Almen attraktiv macht

Sind es die saftigen Wiesen, das grasende Vieh, die Bergkulisse dahinter oder alles zusammen: all jenen, die auf unsere Almen wandern, zeigt sich die Schönheit dieser Kulturlandschaft von einer anderen […]

20. März 2024
Weiterlesen
Tirols Almberater Manuel Klimmer ist jung und eifrig auf unseren Almen unterwegs

Tirols Almberater Manuel Klimmer ist jung und eifrig auf unseren Almen unterwegs

Manuel Klimmer ist seit Kurzem in der neu besetzten Stelle als Almwirtschaftsberater in der LK Tirol tätig. Gerade einmal 22 Jahre alt, führt er einen Aufzuchtbetrieb für Jungrinder. Er hat […]

15. März 2024
Weiterlesen
Unsere Almen sind für vieles im Land wichtig

Unsere Almen sind für vieles im Land wichtig

Von Vorarlberg bis Niederösterreich: Unser Almfuchs hat den ganzen Sommer über Almen in ganz Österreich besucht. Er hat all jene befragt, die von und mit der Alm leben. Eines ist […]

27. Februar 2024
Weiterlesen
Wie Almen vor Naturgefahren schützen

Wie Almen vor Naturgefahren schützen

Verschneite Berghänge, vor Schnee glitzernde Almwiesen: Wer im Winter im Gebirge unterwegs ist, dem kommen die im Sommer dort weidenden Almtiere nicht gleich in den Sinn. Dabei tragen die fleißigen […]

21. Februar 2024
Weiterlesen
Wie Almen beim Schutz vor Lawinen helfen

Wie Almen beim Schutz vor Lawinen helfen

Für viele ruhen die Almen im Winter. Weidetiere und Alminger sind abgezogen und die Almwiesen verschneit. Gerade für eine gute und sichere Schneeunterlage kommen den im Sommer bewirtschafteten Almen große […]

8. Februar 2024
Weiterlesen