Die Feichtaualm ist das Lebenswerk von Rosa und Gerhard Rettenbacher | Oberösterreich

…die Feichtaualm im Nationalpark Kalkalpen in Oberösterreich erstreckt sich mit ihren Weideflächen auf über 640 Hektar. Sie wird mit viel Liebe und Mühe von Familie Rettenbacher am Leben erhalten.

Mitten im Nationalpark Kalkalpen auf 1375 Metern Seehöhe gelegen, sieht man heute der Feichtaulam ihre bewegte Geschichte nicht an. So ruhig und selbstsicher liegt sie da zu Füßen des Hohen Nock, des höchsten Gipfels im Sengsen Gebirge, oberhalb von Molln in Oberösterreich. Unser Almfuchs hat die Alm und das Halter-Ehepaar, Rosa und Gerhard Rettenbacher besucht.

Jahrelang für die Alm gekämpft
Die wenigen Wanderer, die nach zweieinhalbstündigem Anmarsch vom Parkplatz Bodinggraben die wunderschöne Almhütte sehen, wissen vermutlich zumeist nicht, dass der Weiterbestand der Alm über Jahre hin am seidenen Faden gehangen hat. Dass die Alm längst von der Bildfläche verschwunden wäre, hätten nicht Rosa und Gerhard Rettenbacher, Bauersleute aus dem nahen Molln, jahrelang für die Alm gekämpft. Einen ungleichen Kampf gegen mächtige Forstbehörden und Nationalpark-Gewaltige. Die Alm, so Gerhard, war einigen ein Dorn im Auge. Ihm aber, der sich von Kindesbeinen an für die Alm abgerackert hat, war sie ein Herzensprojekt. Jetzt in ihren späten Siebzigern, blicken er und seine Rosa zufrieden auf ihr Lebenswerk.  

Eingebettet in ein Meer aus Blumen liegt die Almhütte da, die die beiden in Stunden über Stunden an Arbeit in den 90ern des letzten Jahrhunderts neu gebaut haben. Daneben ein kleiner Stall, wo bis vor wenigen Jahren noch eine Handvoll Kühe die Milch für den vor Ort produzierten Almkäse geliefert haben. Gerhard zeigt mir das solarstrombetriebene Aggregat für die Melkmaschine. Gerade genug Power hatte das, um immer nur eine Kuh nach der anderen zu melken. Stressfreies Melken. Das gefällt mir und ich muss daran denken, wie ich mich in meinen Sommern als Melker manchmal abgeplagt habe mit drei zeitgleich laufenden Melk-Gehängen. Freilich sind es zwei Paar Stiefel, ob fünf oder fünfundvierzig Kühe zu melken sind.

Milchwirtschaft zu aufwendig geworden
Das Melken, Käsen und Buttern gehört auf der Feichtaualm jedoch der Vergangenheit an. Die aufwändige Arbeit wurde den Rettenbachers einfach zu viel. Gerhard junior, der Hofnachfolger, der immer wieder mal zum Arbeiten auf die Alm heraufkommt, hat im arbeitsreichen Sommer im Heimbetrieb am Hof Polz nicht die Zeit dafür. Eigenes Fachpersonal dafür anzustellen, rechnet sich nicht. Und deshalb weidet heutzutage nur mehr „pflegeleichtes“ Galtvieh auf der Alm: an die 100 Stück Rinder von insgesamt 10 Bauern aus der näheren Umgebung. Das tut dem Almcharakter dieses Juwels keinerlei Abbruch.

Bergwaldprojekt um Weideflächen freizuhalten
Damit das Vieh auch genug zu fressen und zu saufen haben, heißt es fleißig „Schwenden“ im Almsommer und das Wasser in den wenigen Quellbereichen zu fassen. Heuer helfen dabei Mitglieder des Alpenvereins (ÖAV) im Zuge eines einwöchigen „Bergwaldprojektes“ mit. In einem eigenen Video-Beitrag habe ich deren Einsatz unter der der Leitung des Forstexperten und Almbauern, Siegi Ellmauer, gewürdigt. Den findest du hier auf unserem Portal.

Gerhard und Rosa finden den Einsatz dieser 14 „Nothelfer“ großartig. Diese wiederum finden Rosas Verköstigung großartig. Auch alle Besucher und Besucherinnen der Alm verwöhnt Rosa mit Speis und Trank. Also, wenn du dich im Nationalpark Kalkalpen herumtreibst, dann versäume es nicht, die Feichtaualm zu besuchen. Du bist grad ganz woanders? Dann schau dich auf unserer interaktiven Almkarte um. Auch in deiner Nähe locken schöne Almen. Da bin ich mir sicher.

Fotos: Peter Fuchs

Mehr Beiträge aus Oberösterreich lesen

Weitere Videos und Almbesuche von unserem Almfuchs

Noch mehr Geschichten von der Alm

Tirols Almberater Manuel Klimmer ist jung und eifrig auf unseren Almen unterwegs

Tirols Almberater Manuel Klimmer ist jung und eifrig auf unseren Almen unterwegs

Manuel Klimmer ist seit Kurzem in der neu besetzten Stelle als Almwirtschaftsberater in der LK Tirol tätig. Gerade einmal 22 Jahre alt, führt er einen Aufzuchtbetrieb für Jungrinder. Er hat […]

11. Dezember 2023
Weiterlesen
Literarische Almschmankerln: Hirtenleben im Allgäuer Hochgebirge

Literarische Almschmankerln: Hirtenleben im Allgäuer Hochgebirge

Der Journalist, Chefreporter der Allgäuer Zeitung, Tobias Schuhwerk hat einen Alpsommer lang den Hirten Patrick Schuster auf der Einödsberg-Alpe oberhalb von Oberstdorf im Allgäu so oft als möglich besucht. In […]

29. November 2023
Weiterlesen
Wie im Himmel auf der Himmelalm | Niederösterreich

Wie im Himmel auf der Himmelalm | Niederösterreich

Am Himmel, wenn das mal nicht eine passende Ortsangabe für eine Alm ist. In den Türnitzer Alpen, unweit des bekannten Stiftes Lilienfeld, betreut Bernhard Hanak schon den 10. Sommer über […]

6. November 2023
Weiterlesen
Adelheid und Walter Dullnig pflegen ihre Heiligenbachalm mit mehr als 80 Jahren | Kärnten

Adelheid und Walter Dullnig pflegen ihre Heiligenbachalm mit mehr als 80 Jahren | Kärnten

So tief, wie es sich gehörte, kann ich meinen Hut gar nicht ziehen vor Adelheid und Walter Dullnig. Mehr als 30 gemeinsam geschulterte Almsommer! Mir genügen wenige Worte aus Adelheids […]

30. Oktober 2023
Weiterlesen
Moderne Zeiten mit Instagram und Yoga auf der Rettenegghütte | Salzburg

Moderne Zeiten mit Instagram und Yoga auf der Rettenegghütte | Salzburg

Auf der Rettenegghütte auf 1222 Metern Seehöhe im Gebiet der Postalm im Salzburger Tennengau treffen traditionelle Almbewirtschaftung und Gastlichkeit sowie moderne Vermarktungsideen wie Yoga auf der Alm und ein eigener […]

23. Oktober 2023
Weiterlesen
Was unsere Almen attraktiv macht

Was unsere Almen attraktiv macht

Sind es die saftigen Wiesen, das grasende Vieh, die Bergkulisse dahinter oder alles zusammen: all jenen, die auf unsere Almen wandern, zeigt sich die Schönheit dieser Kulturlandschaft von einer anderen […]

19. Oktober 2023
Weiterlesen
Werner Koroschitz und der Almabtrieb von der Großfragant | Kärnten

Werner Koroschitz und der Almabtrieb von der Großfragant | Kärnten

“Da Summa is uma“: Für Werner Koroschitz und seine Schützlinge ist es Ende September von der Schoberalm und Großfragant im Kärntner Mölltal ins Tal gegangen. Der Historiker und Buchautor berichtet […]

12. Oktober 2023
Weiterlesen
Die Schafschied in Tarrenz ist ein Fest für die kleinen Helden der Almen | Tirol

Die Schafschied in Tarrenz ist ein Fest für die kleinen Helden der Almen | Tirol

Die Schafschied von Tarrenz im Gurgltal im Tiroler Oberland ist ein Fest für das ganze Dorf. „Schafschoad“ nennen sie es. Alle freuen sich mit, wenn traditionell am zweiten Sonntag im […]

22. September 2023
Weiterlesen
Kein feierlicher Almabtrieb in Maria Alm wegen vieler Wolfsrisse | Salzburg

Kein feierlicher Almabtrieb in Maria Alm wegen vieler Wolfsrisse | Salzburg

Der so genannte „Bauernherbst“ ist eine fixe Größe im Kalender der ländlichen Salzburger Tourismus-Hochburgen. Alljährlich ziehen eine Reihe von Veranstaltungen Einheimische wie Gäste in den bäuerlichen Bann. Herzstücke davon sind […]

15. September 2023
Weiterlesen
Werner Koroschitz und die Eigensinnigkeit der Weidetiere | Kärnten

Werner Koroschitz und die Eigensinnigkeit der Weidetiere | Kärnten

Er ist ein Urgestein, was das Kärntner Almleben anbelangt. Buchautor und Historiker Werner Koroschitz verbringt seit 30 Jahren die Sommer als Hirte auf einer Alm im Mölltal. Zum vorletzten Mal berichtet er […]

8. September 2023
Weiterlesen